LTW 2021 – Kernenergie und Kohlestrom

Anstatt viel Geld in kaum wirksame CO2-Einsparmaßnahmen zu stecken, könnten wir mit einer ganz einfachen Maßnahme etwa den fünffachen CO2-Ausstoß einer Großstadt wie Karlsruhe für die nächsten Jahre einsparen. Wir lassen einfach die in Deutschland noch laufenden fünf Kernkraftwerks-Blöcke am Netz, anstatt sie nach und nach innerhalb der nächsten zwei Jahre abzuschalten. Das betrifft uns in Baden-Württemberg auch noch mit dem Block Zwei in Neckarwestheim, der kontinuierlich rund 1.400 Mega Watt (MW) ins Netz liefert. Unsere Kernkraftwerke gehören nicht nur zu den sichersten der Welt, sondern auch zu den saubersten. Deutsche Kerntechnik wird mit dem EPR, dem Europäischen Druckwasserreaktor derzeit in vielen Ländern der Erde gebaut und in Betrieb genommen: in Großbritannien, Frankreich, Finnland und China. Nur wir schalten sie ab, auch hier im Land.

Nur zum Vergleich: Vor 10 Jahren hatten wir in Baden-Württemberg noch 4 große Kernkraftwerks-Blöcke in Betrieb, mit zusammen über 4.600 MW elektrischer Leistung, die rund um die Uhr ins Netz eingespeist wurde, mehr als die Hälfte des in Baden-Württemberg verbrauchten Stroms. Da man für Windkraft Wind und für Photovoltaik die Sonne benötigt, können beide keine Grundlast liefern. Kernkraftwerke müssen daher vor Allem durch Kohlekraftwerke ersetzt werden, die ja aber – nun, da die Abschaltung unserer Kernkraftwerke durchgesetzt wird – als nächste auch alle abgeschaltet werden sollen.

Dabei gibt es seit 2014 eine Studie, vom Baden-Württembergischen Umweltministerium beauftragt, immer wieder revidiert und auf dessen Homepage zu finden, die feststellt, dass die Sicherheit der Versorgung mit Strom gerade hier bei uns in Baden-Württemberg und vor Allem hier am Oberrhein durch die Abschaltung der Kernkraftwerke stark gefährdet wird. Wir verlassen uns da voll auf die Kernkraftwerke unserer französischen Nachbarn. Und was macht Herr Untersteller, unser grüner Umweltminister daraus? Er appelliert an den Bund, er solle sich um das Problem kümmern. Anscheinend hält er sich und seine Landesregierung nicht für zuständig. Das ist genau die verantwortungslose Politik unserer mal grün-roten, mal grün-schwarzen Landesregierung, gegen die wir ankämpfen müssen! Wir sind hier in Deutschland und vor Allem in Baden-Württemberg auf die industrielle Fertigung hochwertiger Produkte angewiesen, mit denen wir auf dem Weltmarkt bestehen müssen, wenn wir weiterhin in Wohlstand leben wollen. Wir können das nicht alles im höchsten Maß gefährden, indem wir aus Kernenergie und Kohlestrom gleichzeitig aussteigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.