Liebe Mitbürger

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

herzlich Willkommen auf meiner Homepage zur Karlsruher Oberbürgermeisterwahl 2020!

Auf dieser Seite habe ich die meisten meiner Beiträge (siehe rechts oder unten) zum Wahlkampf zusammengestellt, von der offiziellen Vorstellungsrede im Konzerthaus über die 

Vorstellungsvideos bei Baden-TV, KA-News, SWR und BNN, die Videos der Podiumsdiskussionen bei BNN und SWR, bis hin zu meinen Positionen zu den einzelnen Fragen des Kandidat-O-Mat, des Wochenblatts, der Architektenkammer, des Klimabündnisses und des Bürgervereins Knielingen. Auch Beiträge zu einzelnen Themengebieten sind hier zu finden.

Mein Name ist Paul Schmidt, ich kandidiere für das Amt des Oberbürgermeisters in Karlsruhe. Ich bin 54 Jahre alt, von Beruf Physiker und seit sechs Jahren für Sie im Karlsruher Gemeinderat. Geboren bin ich in Karlsruhe, in Karlsruhe zur Schule gegangen und mit einer Karlsruherin verheiratet; wir haben zwei Kindern, die öffentliche Schulen in Karlsruhe besuchen.

Seit fast 20 Jahren bin ich im KKW Philippsburg angestellt und habe 2011 als zuständiger Betriebsphysiker die grundlose, übereilte Abschaltung vom Block 1 per Eil-Verordnung durch die Bundeskanzlerin mitmachen müssen; das hat mich politisch wachgerüttelt. 2013 trat ich in die Alternative für Deutschland ein – die als Einzige für den Weiterbetrieb unserer Kernkraftwerke war und ist. Anfang 2014 wurde ich in den Karlsruher Gemeinderat gewählt. Seit einem Jahr bin ich Fraktionsvorsitzender.

In Karlsruhe daheim, liegt mir meine Stadt sehr am Herzen. Als Stadtrat fühle ich mich allen Bürgern Karlsruhes verpflichtet. Es ist meine Pflicht, mich dafür einzusetzen, dass im Rathaus für uns Bürger die richtigen Entscheidungen gefällt werden. Dementsprechend sehe ich die Rolle des Oberbürgermeisters eher als eine überparteiliche an. Werde ich gewählt, so werde ich natürlich der Oberbürgermeister aller Karlsruher und für alle Karlsruher ansprechbar sein.

Mein Wahlprogramm sehe ich als eine Reaktion auf zu viel Ideologie in der Kommunalpolitik; es soll eine Rückbesinnung darauf sein, was nötig und sinnvoll ist, und als Hinweis, da aufzuhören, wo wir kommunalpolitisch über das Ziel hinauszuschießen drohen.

Meine offizielle Vorstellungsrede zur Oberbürgermeisterwahl:

Wir von der Alternative für Deutschland in Karlsruhe sind einfach anders als die etablierten Parteien: unideologisch und sachorientiert. Wir sind ehemalige Wähler der CDU, SPD, FDP und Grüne, die wollen, dass unsere freiheitlich demokratische Grundordnung erhalten bleibt. Wir haben die verantwortungslose Politik der etablierten Parteien satt, die sich oft genug im Widerspruch zu unserem Grundgesetz befindet.

 

Die etablierten Parteien sagen, wir, die AfD, hätten keine Antworten und lehnen unsere konstruktiven Anträge immer wieder ab. Klammheimlich haben Sie aber auch schon einige unserer Forderungen übernommen und zum Teil in Form von eigenen Anträgen umgesetzt, auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene. 

Darum lassen Sie sich nicht täuschen: Wenn Sie wirklich wollen, dass sich etwas ändert, müssen Sie zur Wahl gehen und die Kandidaten der Partei wählen, die Ihre Interessen auch wirklich vertritt. Denn sonst profitieren nur die etablierten Parteien, die sich dann darin bestärkt fühlen, ihre teils abstrusen Ideologien weiter durchzusetzen.

__________________________________________________

Wegen unserer erfolgreichen Teilnahme an den Kommunalwahlen 2014 und 2019 sind wir, die Karlsruher AfD, seit 2014 im Karlsruher Gemeinderat vertreten, und ich bin von Anfang an mit dabei.

Die AfD-Gemeinderatsfraktion hat ein Büro im Haus der Fraktionen, Hebelstraße 13, 5. OG, telefonisch erreichbar unter 0721/133-1098. Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder informieren Sie sich direkt am Telefon; diskutieren Sie mit uns!

Im Internet ist die AfD-Gemeinderatsfraktion unter www.afd-stadt-karlsruhe.de zu finden. Weitere Informationen über den Kreisverband AfD-Karlsruhe-Stadt finden Sie hier: www.afd-ka.de.